Hallo liebe Schüler*innen des Hilda-Gymnasiums,

Ihr fragt euch sicherlich, wieso man sich diesen Bericht über die Kletter-AG durchlesen oder sich überhaupt erst für diesen Sport an unserer Schule interessieren sollte. Wenn du Sport liebst, gerne etwas Neues ausprobierst, dich Herausforderungen stellst und einen Ausgleich zum Schulalltag suchst, dann bist du bei uns richtig. Ausgenommen du hast Höhenangst, dann ist es vielleicht nicht die beste Idee, unserer AG beizutreten. Wenn du aber kein Problem damit hast, in acht Metern Höhe von der Decke zu baumeln, dann ist die Kletter-AG perfekt für dich. Und mit Baumeln meinen wir eher von der einen Seite des Raums zur anderen Seite des Raums zu schwingen.

Jeden Montag versammeln wir uns mit Herrn Schroth  von 15.00 bis 16.30 Uhr im Walter-Witzenmann-Haus auf der Wilferdinger Höhe.

Dabei geht es nicht nur darum, strukturlos Kletterwände hochzuklettern, sondern Klettertechniken zu entwickeln, um alle möglichen Routen zu bewältigen. Im Laufe der Zeit haben wir verschiedene Sicherungsgeräte kennengelernt.

Kommen wir aber zu den Highlights unserer AG: Zum einen haben wir uns von der VIP Lounge abgeseilt und sind „blind“ an den Kletterwänden des Walter-Witzenmann-Hauses hochgeklettert. Außerdem hat Herr Schroth uns eine Challenge gegeben: Wer als erstes eine bestimmte Route im Boulderbereich der Halle meistert, gewinnt ein Weihnachtsgeschenk (Spoiler: Es war ein Sicherungsgerät).

Abschließend lässt sich sagen: Jede neue Strecke ist ein persönlicher Erfolg. Wir hatten alle sehr viel Spaß während unserer Zeit in der AG und freuen uns darauf, nächstes Jahr neue risikofreudige Schüler kennenzulernen.

Liebe Grüße, eure Kletter-AG

Autoren: Jan Bick (8c) und Clara Marie Bhambra (10e)